Die Würde - wessen?

30 Jahre KlangForum Heidelberg

Die Würde

Seit Gründung durch Walter Nußbaum vor 30 Jahren erweitern die Veranstaltungskonzepte des KlangForum Heidelberg systematisch die reine Musikprogrammierung: "Verstehen mit den Sinnen" (griech. aisthesis) gilt beim hier beantragten Jubiläumswochenende ganz der Diversität von Würde: ihren Erscheinungsformen als auch der Gefahr ihres Verlusts, aus der Perspektive europäischer Ideengeschichte einerseits wie interdisziplinärer und transkultureller Vernetzung andererseits. Das Festival am 20.-23. Oktober 2022, geplant in Kooperation mit lokalen und regionalen Partnern und vom DLF Köln dokumentiert, wird als multidisziplinäres Forum (sic) philosophische Vorträge, Podiumsdiskussion und Werkeinführungen auf ungewöhnlichen musikalisch und räumlich montieren und gegenüberstellen. Der ideengeschichtliche Hintergrund, erarbeitet seit 2020 zusammen mit dem Heidelberger (in Luzern emeritierten) Philosophen Enno Rudolph und in seinen übergreifenden Videoeinführungen den Veranstaltungen vorangestellt, wird in vier Teilveranstaltungen unterschiedlich musikalisch fokussiert und durch die Uraufführung spezifisch passender Auftragskompositionen plastisch gemacht.

Detailinformationen folgen zeitnahe.

Gefördert durch die
sowie dem
durch das Förderprogramm
Mit freundlicher Unterstützung durch
Klangwert – Aventis Foundation Ensemble-Förderung
sowie der